Nach dem Abitur habe ich zunächst ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Claudio Monteverdi“ in Bozen aufgenommen: Gesangsdiplom und Diplom für Lied und Oratorium. Es entstand eine künstlerische Tätigkeit während und nach dem Studium im In-und Ausland.

Das große Interesse gilt seit jeher dem Thema Persönlichkeitsentfaltung durch Atem-,Stimm-und Sprechschulung in künstlerischer, pädagogischer und heilerischer Hinsicht. So besuchte ich mehrjährige Ausbildungen, welche meinem Bedürfnis nach intensiver Beschäftigung mit den verschiedenen Atem- und Gesangsschulen genüge taten.

Ich erlangte u.a. ein Diplom in Atemtherapie und -pädagogik an der Atemschule Klara Wolf (Schweiz), ein Diplom für Kinderstimmbildung bei Prof. Andreas Mohr, absolvierte Meister-und Gesangskurse bei Gertrud Bina, Beela Müller, Sabrina Bizzo, Norman Shetler, Kurt Widmer sowie Eric Werba u.a.

Weitere wichtige Lehrer waren für mich in Sprechschulung Lukas Sarasin und Horst Coblenzer, danach in ergänzender Atem- und Ausdrucksarbeit Dagmar Nitsch. Die verschiedenen Ansätze in der Atemarbeit interessierten mich sehr und so absolvierte ich Schulungen nach der Methode nach Ilse Middendorf und jener nach Schlaffhorst- Andersen.

Außerdem absolvierte ich Seminare im  professionellen Atemtraining bei Ute Gerzabek; in Atemtypen in der Stimmentfaltung, Konstitution und Bipolarität lernte ich bei Renate Schulze Schindler. Ich beschäftigte mich außerdem mit Musikkinesiologie mit Schwerpunkt in künstlerischer Motivation, schöpferischen Energien und ihrem Ausdruck, zudem mit Bühnenenergetik.

 Das große Interesse an der Psyche des Menschen, an dem, was das Wesen des Menschen ausmacht, veranlassten mich zu Studien in Astrologie, Bioenergetik und Klangtherapie in Deutschland, der Schweiz und Österreich bei wertvollen Menschen des jeweiligen Gebietes. Astrologie lernte ich bei Christian Birkner, mit dem ich jetzt in einer gemeinsamen Praxis in Berlin astroenergetisch zusammen arbeite.

 

Tätigkeiten als Musikerzieherin an einer Schule mit musikalischem Schwerpunkt, als Chorleiterin mehrerer Ensembles, als Jurorin in verschiedenen Wettbewerben, als Dozentin an Universitäten und Musikhochschulen, als Atem-,Stimm-und Sprecherzieherin bei verschiedenen Institutionen im In-und Ausland sowie als  Klangtherapeutin ließen mich viele Erfahrungen sammeln und ich konnte auf den verschiedenen Gebieten zu neuen Erkenntnissen gelangen, die mich persönlich reifen ließen. Es ergab sich dabei in der Arbeit in Gruppen oder mit Einzelpersonen stets die Möglichkeit, dem Wesenskern im Menschen  näher zu kommen, im besten Fall einen Prozess einzuleiten, der eine grundlegende Auseinandersetzung mit dem  eigenen  Schwingungskern und dem daraus resultierenden Resonanzprinzip  zur Folge hatte.

 

Ich konnte mich immer wieder überzeugen, wie sehr Stimmarbeit (Atem-und Haltungsschulung sind damit aufs engste verknüpft) die Entwicklung der Persönlichkeit fördern, ihren Ausdruck verbessern und Heilung auf verschiedenen Ebenen ins Rollen bringen können.